Qualifikations-Meister Julian Lenz

Er war der große Gewinner des zweiten Qualifikationstages bei den Hamburg European Open! Julian Lenz hat sich sowohl im Einzel als auch im Doppel für das Hauptfeld des traditionsreichen Turniers am Rothenbaum qualifiziert.

In einem irren Match voller dramatischer Wendungen setzte sich Julian Lenz nach zwei Stunden und elf Minuten mit 6:2, 6:7 (4), 7:5 gegen Gianluca Mager durch. Der Italiener, auf dem Papier 237 Weltranglistenplätze höher platziert, blieb im ersten Satz ohne Chance. Lenz spazierte förmlich zu einem 6:2. In der zweiten Runde kam der Italiener viel besser in seinem Rhythmus und dominierte über weite Strecken, doch Lenz kämpfte sich noch in den Tie-Break, unterlag aber knapp (4:7).  Was im dritten Satz passierte war dann ein echtes Tennis-Drama. „Das ist einfach „Monster“ hier. Es ist unglaublich und kaum in Worte zu fassen. Ich habe noch nie vor seiner Kulisse gespielt“, sagte Lenz, der im Entscheidungssatz schon auf der Verliererstraße war, nahm er sein Herz in beide Hände, legte ein beeindruckendes Comeback hin und verwandelte auch dank der Unterstützung des begeisterten Hamburger Publikums seinen Matchball zum Einzug ins Hauptfeld.

Damit war der Arbeitstag von Julian Lenz aber noch lange nicht beendet. Anschließend löste er nämlich noch im Doppel an der Seite von Daniel Masur sein Hauptfeld-Ticket. Das Duo bezwang die chilenisch-spanische Kombination Hans Podlipnik-Castillo und David Vega Hernandez mit 6:3, 6:2. Lenz/Masur waren gut aufeinander abgestimmt, speziell der frischgebackene Hauptfeld-Teilnehmer im Einzel agierte wie aufgedreht und durfte sich erneut von den Hamburger Tennisfans feiern lassen.

Die drei weiteren Qualifikanten in der Einzel-Konkurrenz kommen aus Brasilien, Bolivien und Indien. Thiago Monteiro (Brasilien), der Sieger des Challengers in Braunschweig setzte sich mit 6:3, 6:2 gegen den Argentinier Carlos Berlocq durch. Sumit Nagal (Indien)gewann sein Quali-Finale ebenfalls und setzte sich gegen den knapp 80 Weltranglistenplätze besser positionierten Alejandro Davidovich-Fokina mit 6:3, 7:5 durch. Das vierte Match des Tages entschied der Bolivianer Hugo Dellien gegen Alexey Vatutin mit 7:5, 7:5 für sich.

© Matchmaker Sports GmbH 2020. All rights reserved.