Mixed-Doppel mit den Zverev-Brüdern zum Turnierauftakt

+++ Alexander und Mischa Zverev spielen am Sonntag mit Iva Majoli und Barbara Schett +++
+++ Mischa Zverev erhält eine Wildcard für das Haupfeld der Hamburg European Open+++

Die Hamburg European Open 2019 eröffnen am kommenden Sonntag (21. Juli) mit einem sportlichen Startschuss der absoluten Extraklasse! Alexander Zverev und sein Bruder Mischa, der eine Wildcard für das Hauptfeld erhält, zelebrieren ihre Rückkehr in ihre Heimatstadt mit einem spektakulären Mixed-Doppel. Sie werden mit den ehemaligen Rothenbaum-Siegerinnen Iva Majoli aus Kroatien und der Österreicherin Barbara Schett auf dem Center-Court stehen. Los geht´s um 17 Uhr. Wer dabei sein will, braucht lediglich ein Center-Court-Tagesticket für Sonntag, mit dem man auch die Qualifikationsmatches am Nachmittag und das Eröffnungsevent am Abend besuchen kann.

Das Mixed ist eine Ergänzung des offiziellen Eröffnungsevents der Hamburg European Open, das ab 19 Uhr auf dem Center-Court am Rothenbaum stattfindet. Dort werden die Tennisfans nicht nur mit einer Präsentation der Top-Spieler des Turniers, sondern auch mit Live-Konzerten von Max Giesinger und den Hamburger Goldkehlchen auf eine packende Turnierwoche eingestimmt. Bereits ab 12 Uhr finden die Qualifikationsfinals der Hamburg European Open 2019 statt.

„Zur Turniereröffnung am kommenden Sonntag bieten wir jetzt eine tolle Mischung aus Sport und Unterhaltung. Wir sind sehr froh, dass sich die Zverev-Brüder, Iva Majoli und Barbara Schett kurzfristig für dieses Mixed zur Verfügung stellen und wir nun neben den spektakulären Konzerten bei unserem Eröffnungsevent auch ein echtes sportliches Highlight bieten werden. Dabei passt es natürlich perfekt, dass mit den Zverevs zwei echte Hamburger zusammen mit zwei Damen auflaufen, die dieses Turnier schon einmal gewonnen haben“, sagt Turnierdirektorin Sandra Reichel vorausblickend. Außerdem freut sie sich, dass sie neben „Sascha“ Zverev (22) auch seinen älteren Bruder Mischa (31) für eine Teilnahme vor heimischem Publikum in Hamburg gewinnen konnte. Auch Mischa hatte zuletzt im Jahr 2016 in der Hansestadt aufgeschlagen.

Welcher der Zverevs in dem Mixed-Showmatch mit welcher Dame antreten wird, steht noch nicht fest. Die ehemalige French-Open-Siegerin Iva Majoli gewann 1997 die Einzel-Konkurrenz am Hamburger Rothenbaum durch einen Finalerfolg gegen Ruxanda Dragomir aus Rumänien. Nur wenige Wochen später setzte sie ihren Erfolgslauf in Roland Garros fort. Dort besiegte die heute 41-Jährige im Endspiel die Schweizerin Martina Hingis und feierte mit dem Gewinn ihres einzigen Grand-Slam-Titels den größten Erfolg ihrer Karriere. Eurosport-Expertin Barbara Schett, die die Hamburg European Open als Interviewerin auf dem Center-Court mitbegleiten wird, trug sich im Doppel zweimal in die Rothenbaum-Siegerliste ein. 1998 gewann „Babsi“ Schett an der Seite der Schweizerin Patty Schnyder, 2002 – bei der vorerst letzten Ausgabe des Damen-Events in Hamburg – gemeinsam mit Martina Hingis.

© Matchmaker Sports GmbH 2020. All rights reserved.