Die Turnierärzte – ein eingespieltes Team und Versorgungsvielfalt

Im Playerscenter unter der Osttribüne werden seit Jahren die Tennisstars Am Rothenbaum zwischen den Spielen umsorgt. Zum kommenden Jahr wird auch dieser Bereich im Zuge der Renovierungsarbeiten komplett erneuert. Aber heute schon gibt es diesen einen kleinen Raum, der mit allermodernster Technik ausgestattet ist. Dies ist das Reich der Turnierärzte Dr. Regina Melosch und Niklas Hennecke.

Sie sind zwei von insgesamt fünf Medizinern, die vom ENDO Reha-Zentrum, dem offiziellem Partner des Turniers, gestellt oder ausgewählt werden. Sie kümmern sich unter der Leitung von Dr. Volker Carrero um die Gesundheit der Spieler – und wenn nötig auch der Zuschauer. Zwei oder drei der Ärzte sind stets auf der Anlage. Sie arbeiten in einem Team mit fünf Physiotherapeuten und zwei weiteren ATP- Physios, die auf der Tour mitreisen.

Die Abläufe greifen nach jahrelanger Übung eng ineinander. Auch die Spieler kennen die Docs natürlich und vertrauen ihnen. Allerdings sind oft die Physiotherapeuten die ersten, die die Profis bei Problemen sehen und oft genug auch erste Behandlungen vornehmen können. Nur wenn es wirklich richtig ernst wird kommen die Ärzte zum Einsatz. Vom verdrehten Knie, über ein Zwicken im Oberschenkel bis hin zur Erkältung und in diesen Tagen auch bei Kreislaufproblemen in der Hitze – das medizinische Team kümmert sich um alles. Manchmal versorgt es sogar Familienmitglieder der Profis. „Dadurch, dass die Spieler und ihre Begleiter das ganze Jahr über unterwegs sind, sind sie selten zu Hause und können nicht ihre Hausärzte aufsuchen, da springen wir dann ein.“, erklärt Niklas Hennecke.

Im Hamburger Ärztezimmer unterstützen zehn Geräte von Zimmer Medizinsystem die medizinische Versorgung. Sie ermöglichen Kompressions-, Magnetfeld-, Laser-, Elektro- und weitere Therapien, ihr monetärer Wert liegt im sechsstelligen Bereich. Auch Orthopädiepartner Stolle Sanitätshaus spielt eine wichtige Rolle für das Wohlergehen der Spieler. Er hat die legendäre Eistonne aufgestellt, fertigt spezielle Bandagen, und bietet Services wie eine Laufbandanalyse an.

Die Ausstattung am Rothenbaum entspricht tatsächlich Reha-Standards und überrascht Spieler, die das Reich der Hamburger Ärzte noch nicht kannten, jedes Jahr wieder positiv. Ein gut kooperierendes Ärztenetzwerk, das unter anderem aus Urologen, Dermatologen und der Notaufnahme des Universitätsklinikums Eppendorf besteht, garantiert außerdem beste Versorgung – und im nächsten Jahr sieht das Players Center dann auch komplett so gut aus, wie der Ärzteservice heute schon ist.

 

 

© Matchmaker Sports GmbH 2020. All rights reserved.